Am 02. Mai 2020 unterzogen sich 67 Kameradinnen und Kameraden der aktiven Mannschaft unserer Wehr einem Covid Antikörpertest unterzogen. Die Teilnahme daran war freiwillig. Neben unseren Mitgliedern haben sich auch die Kameraden der Kreisbrandinspektion dem Test angeschlossen. Insgesamt wurden 93 Personen getestet, alle Tests waren negativ. Um ein vollständiges Bild abzugeben, muss der Test innerhalb von 2 Wochen wiederholt werden.

Diese Tests sind derzeit heiß diskutiert. Wir erwarten uns davon einen Überblick ob jemand aus unseren Reihen infiziert ist. Ziel all unserer Maßnahmen ist es, die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr aufrecht zu erhalten.

Der Test ist ähnlich wie Blutzuckermessen. Ein kleiner Piks in den Finger, dann wird das Blut auf ein Testplättchen geträufelt und nach 10 min. liegt das Ergebnis vor.

Der Test wird von der gemeinnützigen Gesellschaft Medsyne unterstützt. Die Organisation und Durchführung oblag uns. Der Test wurde medizinisch durch Notarzt Dr. Daniel Wachter geleitet. Die Blutabnahme wurde von medizinischem Personal gemacht, welches wir aus eigenen Reihen stellen konnten.

Der Test ist spendenfinanziert. Der Germeringer Display und Monitorhersteller Distec hat sich hier sehr großzügig gezeigt und uns mit 2000€ Unterstützt. Distec zeigt sich schon seit Jahren der Feuerwehr sehr aufgeschlossen, denn zwei unserer Kameraden arbeiten dort und dürfen tagsüber Ihren Arbeitsplatz verlassen um zu Feuerwehreinsätzen auszurücken. Das ist eine sehr wichtige Stütze für unsere Tagalarmsicherheit. Distec Geschäftsführer Matthias Keller überreichte zu Beginn des Testes einen symbolischen Scheck und ließ sich auch gleich testen. An der Stelle ein herzliches Dankeschön an Distec.