Auch wir Einsatzkräfte unterliegen derzeit der Corona Beschränkungen und da wir zur kritischen Infrastruktur gehören, dürfen wir bis auf weiteres keine Übungen abhalten. Das oberste Ziel ist, die Einsatzfähigkeit aufrecht zu erhalten und uns nicht gegenseitig anzustecken.

Bei Einsätzen rücken wir daher nur mit verminderter Besatzung auf den einzelnen Fahrzeugen aus. Wenn mehr Personal an der Einsatzstelle benötigt wird, fahren wir mit mehr Fahrzeugen als eigentlich alarmiert sind. Auch müssen die Kameradinnen und Kameraden beim Einsatz Mundschutz tragen. Die fleißigen Näherinnen von Jola Kreativ Art haben uns dazu 200 Masken genäht und gespendet. Dafür ein herzliches Dankeschön dafür von unserer Seite. Zusätzlich haben wir extra Schutzanzüge und Masken beschafft, falls wir einen Covid-19 Patienten retten müssen. Das wäre zum Beispiel nötig wenn wir den Rettungsdienst bei Tragehilfe oder Rettung des Patienten mittels Drehleiter unterstützen müssen.

Wir sind also weiterhin für die Germeringer Bürgerinnen und Bürger im Einsatz und helfen wenn nötig.

Bleibt gesund.