Am Dienstag den 11.09. wurden die Feuerwehr Germering kurz nach dem einrücken von einer ausgelösten Brandmeldeanlage gegen 19:25 direkt erneut alarmiert.

Anwohner sahen aus dem Werkstattgebäude eines seit langem leer stehenden Autohauses dichten Rauch aufsteigen.
Innerhalb kürzester Zeit war die Feuerwehr Germering mit 6 Fahrzeugen und 31 Mann vor Ort. Unter schwerem Atemschutz gingen zwei Trupps zur Erkundung in das Gebäude vor. Dort wurde ein mittlerer Haufen brennenden Unrat vorgefunden. Dieser wurde von der Feuerwehr mit einem Strahlrohr abgelöscht.

Da der Rauch auch in Richtung benachbarter Gebäude zog wurde ein Wohnhaus auf der anderen Straßenseite kontrolliert da Nachbarn angaben das sich dort eine bettlägrige Person befindet.
Diese hielt sich Gott sei Dank im Erdgeschoss auf und war somit nicht vom Rauch im Obergeschoss betroffen.

Im Anschluss belüftete die Feuerwehr das Gebäude um es rauchfrei zu bekommen und verschalte die Zugänge zum Gebäude.

Für die Dauer des Einsatzes musste der Straßenabschnitt Landsberger Straße Stadteinwärts gesperrt werden.
Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen.