Am Samstagabend den 30.07.2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Germering um 23:41 zum Brand einer Mülltonne in die Josef-Kistler-Straße alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurde duch die ILS (Integrierte Leitstelle) mitgeteilt, dass es mehrere Anrufe gibt und das komplette Mülltonnehaus in Brand steht. Beim Eintreffen konnte diese Lage bestätigt werden. Am angrenzenden Gebäude waren bereits einige Fenster gesprungen und die Flammen drohten über die Fassade auf das Mehrfamilienhaus überzugreifen.

 

Die Polizei evakuierte die Bewohner des Mehrfamilienhauses.

Umgehend wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Kühlung der Fassade eingesetzt und ein weiterer Trupp übernahm die Brandbekämpfung des Mülltonnenhauses. Zeitgleich ließ der Gruppenführer des HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) die Alarmstufe erhöhen, da klar war, dass mehr Einsatzkräfte benötigt werden.
Nachdem der Brand abgelöscht war, kontrollierten weitere Atemschutztrupps die betroffenen Wohnungen und Praxen. Hier kam es zu keinen direkten Schäden durch die Flammen.

Weitere Kräfte begannen die Fassade zu öffnen und nach weiteren Glutnestern abzusuchen. Da sich die Schäden an der Fassade auch in größerer Höhen befanden, entschied der Einsatzleiter den “Abrollbehälter Rüst” des Landkreises Fürstenfeldbruck nachzualarmieren. Dieser ist bei der Feuerwehr Eichenau stationiert. Die Kameraden der FF Eichenau unterstützten uns mit einem Gerüst, um in größer Höhe sicher arbeiten zu können. Nach gut 4,5 Stunden konnte der Einsatz vor Ort abgeschlossen werden. Im Anschluss waren noch zahlreiche Arbeiten zum Aufrüsten und Aufräumen im Gerätehaus notwendig.
Zur Brandursache und höhe des Schadens kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Personen kamen keine zu Schaden

Noch während der Brandeinsatz in der Josef-Kistler-Straße in vollem Gange war, informierte uns die Leitstelle über einen weiteren Einsatz. Am Kreisverkehr an der Unteren-Bahnhof-Straße kam es zu einem Verkehrsunfall mit PKW Überschlag.

Daraufhin fuhr Stadtbrandinspektor Thomas Mayrhofer die Einsatzstelle direkt an und lies umgehend die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen nachalarmieren, da die Kräfte aus Germering noch gebunden waren. Die beiden minderjährigen Insassen des verunfallten PKWs waren augenscheinlich unverletzt, wurde aber trotzdem vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus zur weiteren Abklärung gebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen kümmerte sich um die Bergung des Fahrzeugs und die Absicherung der Unfallstelle.

 

Sehr gefreut hat uns, dass unser Oberbürgermeister Andreas Haas und Feuerwehrreferent Rudi
Widmann bei zwei Übungen besuchten und sich von der Arbeit der Jugendfeuerwehr überzeugt
haben. Ein großer Dank gilt auch den rund 25 Helfern, ohne die der reibungslose Ablauf nicht möglich
gewesen wäre. Die Jugendlichen haben in den 24 Stunden gezeigt, dass sie trotz
Übungseinschränkungen durch Corona über einen sehr hohen Wissensstand verfügen und auch im
Team bestens zusammenarbeiten können. Auf ihre zukünftigen echten Einsätze sind sie somit schon
sehr gut vorbereitet.

Bildrechte ©️FF Germering – keine Freigabe zur Weiterverwendung!