Am vergangenen Freitag (06. März) fand die Mitgliederversammlung des Vereins “Freiwillige Feuerwehr Germering e.V.” statt. Nach der Begrüßung der Vertreter der Stadt in Form des Oberbürgermeisters und des Feuerwehrreferenten, sowie des Vertreters der Kreisbrandinspektion und aller anwesenden Kameraden und Ehrenmitglieder, eröffnete der Vorsitzende die Versammlung. Nachdem der Kassenwart die Einnahmen und Ausgaben dargestellt hatte und das Ergebnis der Revision verkündet wurde, ließ der Vorsitzende das vergangene Jahr Revue passieren und gab einen Ausblick auf das kommende Jahr. Anschließend wurde die Vorstandschaft für die Arbeit des vergangenen Jahres entlastet. 

Ein wesentlicher Punkt der diesjährigen Versammlung war die Neuwahl der Vorstandschaft, da die Wahlperiode der bisherigen Vorstandschaft turnusgemäß endete. Der Vorsitzende Stefan Heyne, der das Amt erst 2017 übernommen hatte, ließ sich erneut für das Amt des Vorsitzenden aufstellen. Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Haimerl (12 Jahre im Amt), sowie Kassierin Ulla Kübler (24 Jahre im Amt) und Schriftführer Ludwig Deimel (12 Jahre im Amt) standen allerdings nicht zur Wiederwahl zur Verfügung, so dass neue Kandidaten aus der Mitgliederschaft gefunden werden mussten. Nachdem für alle Posten Kandidaten gefunden und gewählt worden sind, setzt sich die neue Vorstandschaft aus dem Vorsitzenden Stefan Heyne, der Stellvertrentenden Vorsitzenden Julia Lichti, der Kassierin Susanne Mayrhofer und dem Schriftführer Matthias Anders zusammen. Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern für die langjährige Tätigkeit im Vorstand mit kleinen Präsenten.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Vereins fand die Frühjahrsdienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Germering statt. Eröffnet wurde sie durch den Bericht unseres Kommandanten Stadtbrandinspektor Michael Kleiber über Einsätze, Beschaffungen und Lehrgänge des vergangenen Jahres, sowie dem Ausblick auf geplante Anschaffungen, Ausbildungen und Veranstaltungen im kommenden Jahr. Anschließend überbrachten der Oberbürgermeister, der Feuerwehrreferent und der Vertreter der Kreisbrandinspektion ihre Grußworte. Herausgestellt wurden neben der Übernahme im Ortsgebiet anfallender Aufgaben auch die große Beteiligung vieler Germeringer Kameraden in der Landkreisausbildung. 

Als weitere Tagesordnungspunkte wurden anstehenden Beförderungen ausgesprochen, die Neumitglieder nach Ablauf ihrer Probezeit dienstverpflichtet und langjährige Mitglieder entsprechend ihrer Dienstjahre ausgezeichnet. Den Abschluss der Versammlung bildete ein kurzer Sachstandsbericht zur Erweiterung des Feuerwehrhauses durch den Kameraden Wagner.