14 gerettete Personen innerhalb von 7 Stunden

Schwerer Verkehrsunfall auf der B2
Aus noch ungeklärter Ursache ereignete sich am Samstagabend den 21.09.2019 gegen 18:30 ein schwerer Verkehrsunfall mit 4 beteiligten PKW. Aufgrund der Lagemeldung wurden wir mit unserem Rüstzug gemäß dem Stichwort THL4 alarmiert. Zusätzlich alarmierte die Integrierte Leitstelle die Kreisbrandinspektion und das THW alarmiert.

Bei der umfassenden Erkundung der weitläufigen Einsatzstelle zeigte sich, dass vier PKW kollidiert waren, in drei der PKW war jeweils eine Person eingeklemmt, vier weitere Personen waren verletzt. Der Einsatzleiter der Feuerwehr Germering ließ daher die Feuerwehren aus Unterpfaffenhofen und Puchheim-Ort mit weiterem hydraulischem Rettungsgerät nachalarmieren. Unsere Kräfte wurden zunächst dem PKW mit den augenscheinlich schwerverletzten Insassen zugeteilt.
Der augenscheinlich schwer verletzte Fahrer einer Viper musste durch die Mannschaft unseres ersten Löschgruppenfahrzeuges befreit werden. Dazu wurde zunächst die Fahrertüre mit dem hydraulischen Spreizer entfernt.
Im Anschluss konnte der Vorderwagen mit einem Rettungszylinder nach vorne gedrückt und so die Einklemmung in Beinbereich gelöst werden. Der Fahrer wurde an die Besatzung des Rettungshubschraubers übergeben und in eine Klinik geflogen.
Das zweite Löschgruppenfahrzeug befreite die ebenfalls schwerverletzte Beifahrerin eines Toyota. Dazu wurde zunächst die Beifahrertüte entfernt um im Anschluss durch abtrennen der B- Säule und der hinteren Türe ein sogenannte große Seitenöffnung zu schaffen. Die Patientin wurde so Achsengerecht aus dem PKW gerettet. Unser Rüstwagen stellte das erforderliche schwere Gerät. Ein Teil unserer Mannschaft versorgte die Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und unterstützte diesen dann weiter.
Nachdem die Kameraden aus Unterpfaffenhofen eingetroffen waren wurde diesen der dritte PKW mit eingeklemmter Person zugeteilt. Hier musste der Fahrer durch eine große Seitenöffnung befreit werden.
Die Kameraden aus Puchheim-Ort sicherten die Unfallstelle ab und leuchteten den Landeplatz für den Hubschrauber aus. Während den Rettungsarbeiten stellte sich heraus, dass die Einsatzstelle auf dem Gebiet der Puchheimer Kameraden lag. Nach Ende der Rettungsarbeiten erfolgte eine Übergabe der Einsatzstelle an die Kameraden. Diese leuchteten die B2 zusammen mit dem THW FFB noch mehrere Stunden für den Gutachter aus.
Wir möchten uns an der Stelle für die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit bei allen Einsatzkräften bedanken. Nur so konnte dieser nicht alltägliche Einsatz professionell und schnell abgearbeitet werden.
Ein besonderer Dank gilt auch den Ersthelfern, die einen sehr präzisen Notruf abgesetzt haben und die uns, aufgrund ihrer teils medizinischen Berufsbilder perfekt unterstützt haben. Wir wünschen allen Unfallopfern schnelle und gute Genesung.

Kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr Germering erneut alarmiert um mehrere Personen aus einem Aufzug zu befreien. Insgesamt 7 Personen konnten durch die Feuerwehr aus dem Aufzug berfreit werden der zwischen dem 6. und 7. Obergeschoss steckenblieb. Die Personen waren wohlauf und konnten im Anschluß ihre Wohnungen aufsuchen.