“Orientierungsmarsch” hört sich in Zeiten von Google Maps und allzeit verfügbarer GPS Navigation via Handy anachronistisch an. Und trotzdem stellen sich junge Feuerwehrleute alljährlich dieser Herausforderung, die nicht nur daraus besteht, anhand einer Karte verschiedene Stationen anzulaufen, sondern an diesen ihre Geschicklichkeit, ihr Feuerwehrwissen und gutes Teamwork unter Beweis zu stellen.

Ausgerichtet wird der Orientierungsmarsch, der am Sonntag stattfand, vom Landkreis Fürstenfeldbruck, an jährlich wechselnden Standorten, in diesem Jahr war die Feuerwehr Unterpfaffenhofen Gastgeber. Die 10 Stationen, welche die Jugendlichen entlang der 6 km langen Strecke mit Hilfe der Karte finden mussten, forderten die Nachwuchsfeuerwehrler auf verschiedenste Weise. So mussten zum Beispiel Getränkekisten gestapelt, Wasser mit defekten Behältern befördert, Geräte zugeordnet und Bälle auf Seilen balanciert werden. Neben Geschicklichkeit und Teamwork hatten die Germeringer auch das nötige Quentchen Glück um alle Aufgaben erfolgreich zu absolvieren. 

Am Ende hatte eines der Germeringer Teams die Nase vorn und konnte sich mehr Punkte als die 21 anderen Mannschaften sichern, was einen hervorragenden ersten Platz bedeutet. Damit konnte der Sieg beim Orientierungsmarsch und der Pokal zum ersten Mal nach Germering geholt werden. Das zweite Germeringer Team schloss mit einem ebenfalls sehr guten 6. Platz ab und konnte damit den Großteil des Teilnehmerfeldes hinter sich lassen.  

Eine besondere Schwierigkeit bestand für unsere zwei Teams darin, dass ein Großteil der Jugendlichen nicht nur zum ersten Mal beim Orientierungsmarsch dabei war, sondern auch erst in den letzten Monaten den Weg zur Feuerwehr gefunden hat und noch ganz am Anfang ihrer Ausbildung steht. Vor diesem Hintergrund sind die sehr guten Leistungen, die durch fleißiges Training, Engagement und sehr gutes Teamwork erreicht wurden, besonders zu würdigen.

Der verdient gewonnene Pokal und die Urkunden werden in Zukunft den Jugendraum, den die Jugendlichen in den zurückliegenden Monaten neu gestaltet haben, schmücken. Im Herbst wird es auf dem Kreisfeuerwehrtag noch eine Auszeichnung mit einem Wanderpokal geben, der dann ebenfalls seinen Platz im Jugendraum finden wird. 

Alle Jugendlichen zwischen 14 und 18, die sich in der Jugendfeuerwehr engagieren möchten, sind gern dazu aufgerufen, im Feuerwehrhaus vorbeizukommen. Immer Montags ab 18:45 Uhr ist jemand vor Ort und zeigt den Interessierten wie es bei uns zugeht. Alles weitere gibt es hier zu finden.